Ensemblia 2015: StreetArt Ausstellung


 

 

Vom 24. bis zum 26. April 2015 fanden im Rahmen der Ensemblia 2015 mehrere spannende StreetArt Veranstaltungen im Projekthaus eicken12/14statt. Im Ladenlokal des Vereins Waldhaus 12, sowie in der Tiefgarage konnten Besucher einen kleinen Einblick in die Vielschichtigkeit der Mönchengladbacher Szene erhalten.

Ensemblia

Seit 1979 bietet die Ensemblia als ältestes spartenübergreifendes Festival des Landes eine Plattform, avantgardistisch und etabliert zugleich kulturelle Sparten zu verbinden. Das Programm der Ensemblia findet an verschiedenen Spielstätten in Mönchengladbach statt und wird in Zusammenarbeit mit den Kulturinstitutionen der Stadt gestaltet.

Die Ensemblia-Akteure im Projekthaus eicken12/14

 

Kai Kyas

In Fortsetzung seines Projekts zur Kulturnacht Nachtaktiv zeigt der Mönchengladbacher Medienakteur Kai Kyas seinen erweiterten Street-Art-Stadtplan: Im Ladenlokal des Waldhaus 12 e.V. zeigt er eine analoge Umgebungskarte. Sie markiert mit Ziffern und QR-Codes Standorte interessanter Street-Art-Werke. Fotos von diesen kann der Besucher mittels einer QR-Scan-App dann auf seinem Smartphone oder direkt im Laden per Projektion betrachten.

Phillip Kömen

Der 29jährige Mönchengladbacher Graffiti-Künstler ist seit vielen Jahren eine Größe in der Graffiti-Szene und genießt überregionale Aufmerksamkeit. Bekannt ist er unter seinen beiden Künstlernamen Phil Norm und ab_artig. Seine freien Arbeiten sind geprägt von fotorealistisch ausgearbeiteten Motiven und beinhalten oft Elemente des Vanitas. In der Tiefgarage zeigt Phillip Kömen eine Auswahl seiner Arbeiten zusammen mit Steffen Mumm.

Steffen Mumm

Steffen Mumm studiert an der Hochschule Niederrhein Kommunikationsdesign und ist in der Szene als Hoker Artwork bekannt. Die Affinität zur Kalligrafie und zum Grafikdesign spiegeln sich in seinen Werken wieder, die er mit verschiedenen Techniken umsetzt.

Hintergrund

Das Projekthaus eicken12/14  – seit 1988 im Besitz der DLL – ist in den letzten Jahren zu einem Dreh- und Angelpunkt der Mönchengladbacher Kulturszene geworden. Gelenkt vom Verein Waldhaus 12, finden hier nicht nur Hutkonzerte und Lesungen, sondern auch Workshops und Ausstellungen statt. Dabei kooperiert der gemeinnützige Verein erfolgreich mit vielen Akteuren der Mönchengladbacher Kulturszene und/oder dem städtischen Kulturbüro.